Nachprüfung 2020? Ohne Stress, Angst & Nervosität!

Eine Nachprüfung ist immer eine besondere Herausforderung für das Kind. Heuer eine oder mehrere Nachprüfungen zu haben, ist noch einmal eine ganz besondere Belastung. Die meisten anderen sind problemlos mit einem oder mehreren Fünfern aufgestiegen oder haben erst gar keinen bekommen, weil die meisten Lehrer Corona-bedingt nachsichtiger waren oder sich oder dem Kind keinen Stress antun wollten. Und es gab so viele Möglichkeiten, sich auf ‚leichtere‘ Weise als sonst die Note auszubessern, um das Thema Nachprüfung zu vermeiden.

Nachprüfungen trotz erleichterter Bedingungen?

Doch es gibt leider auch jetzt noch einige Kinder, die im September zur Nachprüfung antreten müssen oder vielleicht sogar auch wollen, um sich die Aufstiegsklausel für das nächste Jahr zu behalten. Doch heuer ist kein gewöhnliches Jahr. Durch die lange Zeit des ‚Ausnahmezustandes‘ seit Mitte März sind die Kinder aus ihrem gewohnten Rhythmus rausgerissen. Das eigenständige Lernen und Arbeiten zu Hause war vielleicht nicht immer leicht. Die Lehrer haben unter Umständen auch nicht viel geholfen oder die Schüler mit zu hohen Erwartungen und Anforderungen überfordert. Das hat insbesondere schwächere Schüler zusätzlich verunsichert und eventuell bestehende Lernschwierigkeiten und Ängste noch verstärkt.

Negative Gedankenwolke
Negative Gedanken und Ängste belasten Kinder sehr.


Unsicherheit, Ängste und Selbstzweifel heuer verstärkt

Auch wenn die Schulen im Mai wieder geöffnet waren, waren der Unterricht und die Rahmenbedingungen doch ganz anders als sonst. Von Normalität und einer entspannten, förderlichen Lernumgebung weit entfernt. Da war es oft nicht möglich, die Defizite aufzuholen und sich eine positive Note zu erarbeiten. Das hat mitunter zu noch mehr Unsicherheit und Stress geführt. Selbstzweifel und Selbstvorwürfe (‚Warum kann ich das nicht…‘ ‚Warum war ich nicht schon im Halbjahr positiv…‘ ‚Die anderen haben es doch auch geschafft…‘) sind oft die Folge. Keine gute Voraussetzung, um im Herbst die Nachprüfung(en) zu bestehen.

Mentaltraining wichtig für Erfolg in der Nachprüfung

Deshalb sollte sich Ihr Kind nicht nur inhaltlich auf die Nachprüfung(en) vorbereiten sondern auch mental. Eine mentale Prüfungsvorbereitung hilft dabei

  • leichter und schneller zu lernen
  • sich den Lernstoff besser merken und wiedergeben zu können
  • ruhig und gelassen in die Nachprüfung zu gehen
  •  in der Nachprüfung das Wissen gut abrufen und anwenden zu können
  • sich auch nicht wohlwollenden Lehrern gegenüber zu behaupten

und insgesamt mit der besonderen Stresssituation besser klar zu kommen. Ihr Kind wird davon auch im nächsten Schuljahr profitieren, weil es mit mehr Selbstbewusstsein und einer positiver Einstellung zu sich, seinem Können und einem vormals schwierigen Fach in das neue Schuljahr geht.

Junge hochkonzentriert in einer Prüfung
Locker und gelassen in der Prüfung


Rechtzeitig durchstarten

Starten Sie den Prozess frühzeitig, damit Ihr Kind größtmöglichst von einem Mentaltraining profitiert. Rufen Sie mich einfach unverbindlich an an oder schreiben Sie mir eine Mail und wir besprechen, was ich für Ihr Kind tun kann.

Ich freue mich, wenn ich es Ihrem Kind erleichtern kann, mit Ruhe und Gelassenheit zu lernen und die Nachprüfung erfolgreich zu meistern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.