Erfolgreich zur Matura

Glückliche Schüler nach erfolgreicher MaturaDie Matura ist ein wichtiger Abschnitt im Leben eines Schülers. Sie schließt einerseits das gewohnte Schülersein, die Schulzeit, ab und markiert den Übertritt in einen neuen Lebensabschnitt. Andererseits ist sie oftmals Grundvoraussetzung für den weiteren Karriereweg.

Die Maturaprüfungen stellen aufgrund ihrer Bedeutung und der möglichen Konsequenzen eines Scheiterns einen gewissen Stressfaktor da. Selbst wenn die Schüler/Innen die Art der Aufgabenstellungen schon im Schuljahr davor eingehend geübt haben, sind solche Prüfungen doch immer eine besondere Herausforderung und führen zu einer erhöhten Anspannung. Manche können sehr gut damit umgehen, sind vielleicht vor den Prüfungen ein wenig nervös, finden dann aber in der Prüfungssituation schnell zur Ruhe. Andere hingegen können mitunter schon Tage vorher schlecht schlafen, sind vor und / oder in der Maturaprüfung sehr aufgeregt, unruhig, fühlen sich unsicher und haben Angst zu versagen.

Nicht nur die Matura kann Stress auslösen

Der Prüfungsstress tritt nicht nur direkt im Zusammenhang mit der Matura auf sondern beginnt vielfach schon damit, dass man im letzten Schuljahr positive Noten haben muss, um überhaupt zur Matura zugelassen zu werden. Gerade von den letzten Schularbeiten vor der Matura hängt oftmals viel ab. Wenn man aus irgendeinem Grund in einem Fach negativ ist oder der Lehrer/die Lehrerin sehr schwierige, anspruchsvolle oder auch unberechenbare Schularbeiten stellt, sind sich die Schüler/Innen oftmals unsicher und fürchten, sich evtl. noch einer Zusatzprüfung stellen zu müssen, wenn die Schularbeit negativ ist. Alles Dinge, die man in den letzten Wochen vor der Matura nicht noch haben möchte, die verunsichern und zusätzlichen Stress verursachen.

Eine bevorstehende Prüfung kann großen Stress auslösen
Eine bevorstehende Prüfung kann großen Stress auslösen

In Bezug auf die Maturaprüfungen haben manche Schüler/Innen eher Probleme mit dem schriftlichen Teil (z.B. den kompetenzorientieren Aufgaben in Mathematik oder dem Listening-Teil in Englisch etc.). Andere wiederum fühlen sich ganz unwohl bei dem Gedanken, in der mündlichen Matura dem direkten Feedback der Prüfer/Innen ausgeliefert zu sein und sich dort evtl. zu blamieren / vor den Augen anderer zu versagen.

Das muss nicht sein – es gibt eine Lösung!

Egal, aus welchem Grund Sie / Ihr Kind übermäßig nervös sind, es ist sinnvoll, dafür zu sorgen, dass der Maturastress Sie / Ihr Kind nicht zu sehr belastet und Ihre / seine Leistungsfähigkeit beim Lernen oder in der Prüfung erhalten bleibt.

Wenn Sie / Ihr Kind damit Probleme haben, dass:

  • ein Fach oder ein Lehrer Ihnen / Ihrem Kind nicht liegt, und Sie / Ihr Kind Schwierigkeiten haben, in diesem Fach positiv abzuschließen
  • Sie / Ihr Kind das Lernen für die Matura (oder auch für die letzten Schularbeiten) immer wieder aufschieben, unkonzentriert / schnell abgelenkt sind oder sich den Stoff einfach nicht merken können
  • beim Lernen negative Gedanken aufkommen, Sie / Ihr Kind an Ihrem / seinem Prüfungserfolg zweifeln und Angst davor haben zu versagen
  • Sie / Ihr Kind sich vor oder in Prüfungssituationen schlecht fühlen, sehr nervös und unruhig sind
  • Sie / Ihr Kind in einer Prüfungssituation nicht mehr klar denken können und Ihnen / Ihrem Kind die einfachsten Dinge nicht mehr einfallen oder gelingen
Junger Mann schreibt Matura-Prüfung
Sicher und gut drauf in der Matura

− dann ist ein schnelles, intensives Coaching gegen Prüfungsangst / Lernblockaden die richtige Hilfe für Sie / Ihr Kind.

In dem Einzelcoaching gehen wir gezielt Ihre Nervosität, Zweifel,  Ängste und inneren, oftmals unbewussten Blockaden an und lösen diese schnell und nachhaltig auf.

Wie läuft so ein Coaching ab?

In einem ersten Termin erfolgt eine intensive Analyse Ihrer aktuellen Situation / der Ihres Kindes und der spezifischen Probleme. Ziel ist es herauszufinden, wo Ansatzpunkte für die gewünschte Veränderung sind. Schon beim 2. Termin gehen wir diese direkt an und bearbeiten die relevanten Themen ganz gezielt der Reihe nach.

In jedem Coachingtermin nach der Ist-Analyse werden wir einen identifizierten (Teil-) Aspekt positiv verändern und zu Ihrer Zufriedenheit abschließen, so dass in der Regel Ihre Nervosität / die Ihres Kindes und die stressauslösenden Faktoren nach nur 4 – 5 Stunden behoben sind.

Manchmal genügt auch schon ein Mini-Coaching! Wenn die Nervosität sich im normalen Rahmen bewegt, Sie sich / Ihr Kind sich jedoch trotzdem optimal auf die Matura vorbereiten wollen, können wir in einem 2 – 2,5 stündigen Mini-Coaching einen Top-Zustand für die Maturaprüfungen verankern. So wie sich Spitzensportler mental auf ihre Wettkämpfe vorbereiten, können Sie / Ihr Kind sich mental auf Ihre Prüfung einstimmen, um dort Ihre optimale Leistung zu bringen.

Wenn Sie mehr über meine Arbeitsweise erfahren oder Feedback meiner Klient/Innen hören wollen, rufen Sie mich unverbindlich an oder schauen Sie hier: Meine Arbeitsweise & Philosophie und Feedback meiner Klient/Innen.

Ich freue mich, wenn ich Ihnen / Ihrem Kind helfen kann, die Matura  erfolgreich zu meistern!

Psychosoziale Beratung & Coaching bei Ängsten, Unsicherheiten und Erfolgsblockaden